Die Gewobag Immobilienfonds 3 GbR hat nach Zahlungsschwierigkeiten im Jahr 2009 beschlossen, die Gesellschaft mit frischem Kapital der Anleger zu sanieren und alle Gesellschafter, die sich daran nicht beteiligen wollten, zwangsweise aus der Gesellschaft auszuschließen.

Das hat zur Folge, dass die ausgeschlossenen Gesellschafter zwar von der Gewobag in die Haftung genommen werden und ihr negatives Auseinandersetzungsguthaben und zwar meist in voller Höhe auszahlen sollen aber gleichzeitig nicht mehr von den Ergebnissen der Sanierung profitieren und damit zweimal zahlen aber keine Renditen erhalten.

Ob der Sanierungbeschluss und der Zwangsausschluss rechtlich wirksam sind, ist sehr unsicher.

Sollten Sie ebenfalls von der Gewonbag aufgefordert worden sein, das Gesellschafterkonto auszugleichen oder bereits verklagt worden sein, wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an Frau Rechtsanwältin Köhler. Nach einer Prüfung des Einzelfalles kann festgestellt werden, ob Sie zur Zahlung verpflichtet sind oder keine weiteren Zahlungen mehr leisten müssen.

Sie erreichen Frau Rechtsanwältin Köhler unter der Telefonnummer: 030 / 6500 6597 oder unter der Emailadresse: info@investmentschutz.de.